Schmerzfrei und Fit

Schmerztherapie

Akupunktur und Schröpftherapie

Physio-Taping

Geburtsbegleitung (schmerzfreie Geburt)

Narkose

Allgemeinmedizin

Dr. Gabriele Sprinzl

info@schmerzfrei-fit.at

Karl-Metz-Gasse 4

3430 Tulln

 

Akupunktur

Was ist Akupunktur?

Bei der Akupunktur werden spezielle dünne Nadeln in bestimmte Punkte am Körper gesetzt. Diese Punkte liegen großteils auf sogenannten Meridianen oder Leitbahnen, die unseren Körper durchziehen.

In ihnen kreist die Lebensenergie, das "Qi". Das Setzen der Nadel ist nicht direkt schmerzhaft. Es ist etwa so, wie wenn man sich "elektrisiert"; manche Menschen bezeichnen es als "bamstig". Einige Patientinnen und Patienten spüren nicht nur den getroffenen Punkt, sondern auch den weiteren Verlauf des Meridians. Bei Kindern oder sehr empfindlichen Menschen kann statt der Nadeln auch ein Akupunkturlaser verwendet werden.

Akupunktur Nadel Meridian

Nach einem Beratungsgespräch bestimme ich eine Punktekombination individuell für Sie. Bei der Behandlung liegen Sie in entspannter Atmosphäre. Die Nadeln werden zwischen 10 und 30 Minuten in den Punkten belassen.

Was sind Akupunkturpunkte?

Meridiane Akupunkturpunkt

Man unterscheidet lokal wirksame Punkte und sogenannte Fernpunkte. Über lokale Punkte werden die Zonen behandelt in der der Punkt liegt.
Dies wird beispielsweise bei Gelenksproblemen gemacht.
Fernpunkte dagegen haben - wie der Name schon sagt - Einfluss auf entferntere Körperstellen. Es gibt Fernpunkte, die entlang des Meridianverlaufs wirken, wie Punkte am Fuß, die ihre Wirkung auf Kopf oder Halswirbelsäule entfalten. Und schließlich gibt es Fernpunkte, die auf innere Organe, wie beispielsweise den Magen-Darmtrakt wirken.

Eine Sonderform der Akupunktur ist die Ohrakupunktur. Die Lehre geht davon aus, dass sich der ganze Körper auf bestimmte Zonen der Ohrmuschel projiziert und über diese Zonen behandelt werden kann. Ohrpunkte sind also auch Fernpunkte.

Akupunktur Ohrakupunktur

Statt der Nadeln kann ich Ihnen kleine Pflaster mit winzigen Kugeln aufkleben. Diese sollen Sie mehrmals täglich mit einem Finger selbst massieren.

Akupunktur Ohrpflaster

Wie wirkt die Akupunktur?

Die Akupunktur wirkt vor allem schmerzlindernd bei vielen Arten von Beschwerden wie Ischias, Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Gleitwirbel, etc. Dies entsteht unter anderem dadurch, dass der Körper als Reaktion auf die Nadeln Substanzen (Endorphine) freisetzt, die er selbst zur Schmerzhemmung bildet.
In akuten Fällen kommt es bereits nach wenigen Sitzungen zu einer deutlichen Linderung der Schmerzen. In chronischen Fällen ist mit einer längeren Behandlungsdauer zu rechnen.

Wobei wird Akupunktur angewandt?

Stütz- und Bewegungsapparat
Rücken- und Nackenschmerzen (Hals- und Lendenwirbelsäulen Syndrom, Ischiasschmerzen), Gelenksschmerzen (Knie, Hüfte, Ellbogen), Karpaltunnelsyndrom, etc.

Neurologische Erkrankungen
Kopfschmerz, Schlafstörungen, Gesichtslähmungen, Neuralgien, Migräne, etc.

Gynäkologie und Geburtshilfe
Geburtsvorbereitung, Prämenstruelles Syndrom, Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrbeschwerden, etc.

HNO-Erkrankungen
unterstützend bei Nebenhöhlenentzündung, Tinnitus, Hörsturz

Atemwegserkrankungen
Asthma, Bronchitis, grippaler Infekt, etc. Herz-/Kreislauferkrankungen unterstützend bei zu niedrigem oder zu hohem Blutdruck, etc.

Gastrointestinale Erkrankungen
unterstützend bei Verdauungsstörungen, Reizdarm, Übelkeit, etc.

Psychische und psychosomatische Störungen/Suchterkrankungen
Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, begleitend bei Depressionen, etc.

Urologische Erkrankungen
unterstützend bei Reizblase, Harninkontinenz, etc.

Hauterkrankungen
Neurodermitis, Nesselausschlag, etc.